Kategorie Verkehr - 22. June 2016

Die Maut-Auswertzentrale

Das Enforcement Center der ASFINAG in Wien stellt die Mauteinnahmen auf Österreichs Straßen sicher. Es beruht einerseits auf der manuellen Kontrolle durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mautaufsicht, andererseits auf der automatisierten Kontrolle via Kamera.

54 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gruppe Enforcement Center (EC) bearbeiten Kontrolldatensätze, die von automatisch arbeitenden Kamerasystemen sowohl für das GO-Maut-System als auch die Vignette (AVK) generiert werden, manuell nach. Bei bestätigtem Verdacht auf Mautprellerei versenden sie anschließend entweder schriftliche Ersatzmautforderungen oder übermitteln die Daten der Mautaufsicht der ASFINAG.

Seit 2007 führt die ASFINAG die Vignettenkontrolle – ähnlich einer Geschwindigkeitskontrolle mittels Radar – über ein Kamerasystem durch. Die Kamera ist über einer Fahrspur montiert, überprüft von dort aus die durchfahrenden Autos und erkennt Fahrzeuge ohne gültige Vignette. Bei Verdacht auf Mautprellerei erstellt die Kamera ein Foto (Enforcementdaten). Die Kameras sind dafür über den Fahrspuren der Autobahnen und Schnellstraßen so montiert, dass die gesamte Windschutzscheibe und das Fahrzeugkennzeichen erkennbar sind. Aus datenschutzrechtlichen Gründen sind Personen, sie sich im Fahrzeug befinden, nicht zu erkennen.

 

Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Enforcement Center kontrollieren außerdem 110 speziell ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (vereidigte Mautaufsichtsorgane) des Service- und Kontrolldienstes der ASFINAG die Einhaltung der ordnungsgemäßen Entrichtung der PKW- und LKW-Maut vor Ort. Sie stehen den Lenkerinnen und Lenkern auch helfend, beratend und informierend zur Seite. So leisten die Mautaufsichtsorgane beispielsweise Erste Hilfe, sichern Unfallstellen und Staus ab, bieten Pannenhilfe an und melden Verkehrs- und Baustelleninformationen an die Verkehrsleitzentralen.

INFObox: Die ASFINAG finanziert, baut, erhält und bemautet im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) das gesamte hochrangige Straßennetz in Österreich. Die Vignettenpflicht besteht in Österreich auf allen Autobahnen- und Schnellstraßen. Die Kontrolle von Fahrzeugen mit mehr als 3,5 Tonnen erfolgt mit Hilfe einer „GO-Box“. Fahrzeuge mit weniger als 3,5 Tonnen können mit der Vignette das gesamte hochranginge Straßennetz befahren. Alle Einnahmen werden wieder in Bau, Betrieb und Sicherheit des hochrangigen Straßennetzes investiert.