17. May 2017

Materialmanagement: „Es gibt kein richtig oder falsch!“

Annika Schirmer ist die neue FEMtech Expertin im Mai. Sie studierte Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Kempten in Deutschland und danach Umwelt- und Verfahrenstechnik am Management Center Innsbruck. Seit 2008 arbeitet sie bei „GE Power und GE Jenbacher GmbH“. Als Leiterin für Lager- und Materialmanagement ist sie gemeinsam mit ihrem Team, das ca. 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfasst, für die komplette Materialverteilung am Standort zuständig. An ihrem Job fasziniert sie vor allem, dass es bei der Intralogistik kein „richtig oder falsch“ gibt – aus welchem Grund verrät sie im Interview:

Wordrap mit DI in (FH), Dipl.-Bw. in (FH) Annika Schirmer:

  1. Womit ich als Kind am Liebsten gespielt habe: 
    Mit anderen Kindern in der Natur, Lego
  2. Mein Lieblingsfach in der Schule war: 
    Mathematik
  3. Dieses Studium würde ich jetzt wählen:
    Maschinenbau
  4. Mein Vorbild ist:
    Starke und unabhängige Frauen
  5. Was ich gerne erfinden würde:
    Wenn ich das wüsste hätte ich es schon versucht
  6. Wenn der Frauenanteil in der Technik 50 Prozent beträgt…
    gibt es weniger Probleme adäquate Kinderbetreuung zu finden
  7. Wenn der Frauenanteil in Führungspositionen 50 Prozent beträgt…
    wird es bunter.
  8. Was verbinden Sie mit Innovation:
    Fortschritt
  9. Warum ist Forschungsförderung in Österreich wichtig:
    Damit Innovationen gemacht werden können
  10. Meine Leseempfehlung lautet:
    Blackout von Marc Elsberg

 

Frauen in Forschung und Technologie: Mit FEMtech fördert das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) Frauen in Forschung und Technologie und schafft Chancengleichheit in der industriellen und außeruniversitären Forschung. Unter ,,Chancengleichheit“ werden in diesem Zusammenhang ,,gleiche Rahmenbedingungen und Erfolgschancen für Frauen und Männer in Forschung und Technologie“ verstanden.