Kategorie Innovation & Technologie - 18. May 2016

Fünf-Millionen-Euro-Förderung soll E-Mobilität günstiger machen


APA/APA (dpa)/Uwe Zucchi

Im Rahmen einer neuen Ausschreibungsrunde des Klima- und Energiefonds sollen Forschungsprojekte gefördert werden, die Preissenkungen im Elektromobilitäts-Bereich versprechen. Im Rahmen des in Kooperation mit dem Infrastrukturministerium ausgeschriebenen Förderprogramms „Leuchttürme der E-Mobilität“ stehen heuer insgesamt fünf Millionen Euro zur Verfügung. Ziel ist es, vor allem die Herstellungskosten um mindestens zehn Prozent zu senken, wie es in einer Aussendung heißt.

Neben der Senkung der Kosten für Elektrofahrzeug- oder Ladeinfrastrukturkomponenten liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Elektrifizierung von Spezialfahrzeugen, wie sie in der Bauwirtschaft, Land- und Tourismuswirtschaft, im Freizeit- und kommunalen Bereich, auf Flug- und Bahnhöfen sowie im industriellen Umfeld und Transportbereich zum Einsatz kommen. Mit der mittlerweile in ihrer achten Auflage befindlichen Förderschiene soll dabei geholfen werden, neue Technologien rascher auf den Markt zu bringen. Die Maßnahme ist ein Teil der Umsetzung der Elektromobilitätsstrategie der Bundesregierung.

Service: Einreichfrist: 6. Oktober (12.00 Uhr); Weitere Informationen: http://www.start-emobility.at