Kategorie Informationen & Tipps - 18. May 2016

Jörg Leichtfried ist neuer Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie

Jörg Leichtfried wurde am Mittwoch (18.05.2016) von Bundespräsident Heinz Fischer als neuer Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie angelobt. Er war zuvor Abgeordneter im Europäischen Parlament und Landesrat für Verkehr, Umwelt, erneuerbare Energien, Sport und Tierschutz in der Steiermärkischen Landesregierung. Unmittelbar im Anschluss übergab der bisherige Bundesminister Gerald Klug im Rahmen eines Festakts im bmvit offiziell die Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger.

 

„Verkehrspolitik ist meine Leidenschaft, denn sie hat so viele Auswirkungen auf andere Lebensbereiche, seien es Umweltschutz, Arbeitsmarkt, Gesundheitspolitik oder Raumplanung“, sagte Leichtfried in seiner Antrittsrede und dankte Klug für die freundschaftliche Amtsübergabe. „Die Entscheidungen, die wir in diesem Bereich treffen, haben jahrzehntelange Auswirkungen auf unser Leben, wenn wir zum Beispiel an den Semmeringbasistunnel und seine voraussichtliche Lebensdauer von hundert Jahren denken.“ Als weitere Herausforderungen benannte er die Reduktion der Verkehrstoten, die Veränderung unserer Mobilität durch das selbstfahrende Auto und die Ökologisierung des Verkehrssystems.

Lebenslauf von Bundesminister Jörg Leichtfried:

Geboren 18. Juni 1967, Bruck an der Mur (Steiermark)

Politischer Werdegang

  • Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, seit 18.5.2016
  • Mitglied der Steiermärkischen Landesregierung (Landesrat für Verkehr, Umwelt, erneuerbare Energien, Sport und Tierschutz) 2015 bis 17.5. 2016
  • Stellvertretender Vorsitzender der Fraktion der Progressiven Allianz der Sozialdemokraten im Europäischen Parlament (S&D) 2014–2015
  • Delegationsleiter der SPÖ im Europäischen Parlament 2009–2015
    • Internationaler Handel
      Aufgaben: Festlegung und Durchführung gemeinsamer Handelspolitik, Außenbeziehungen zu Drittländern
      Aktuelle Schwerpunkte: Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) und Kanada (CETA), plurilaterales Dienstleistungsabkommen (TISA)
      Mag. Leichtfried war stellvertretendes Mitglied im:
    • Verkehr und Fremdenverkehr
      Aufgaben: Entwicklung einer gemeinsamen Politik für den Eisenbahn- und Straßenverkehr, die Binnen- und Seeschifffahrt und Luftfahrt, gemeinsame Verkehrsvorschriften, Auf- und Ausbau von Infrastruktur, Postdienste, Tourismus
      Aktuelle Schwerpunkte: Gigaliner, 4. Eisenbahnpaket, Einheitlicher Europäischer Luftraum, Fluggastrechte
  • Landesparteivorsitzender-Stellvertreter der SPÖ Steiermark 2000–2015
  • Bundesvorsitzender der Jungen Generation Österreich 2000–2002
  • Landesvorsitzender-Stellvertreter der Jungen Generation Steiermark 1994–2000
  • Nationalratskandidat der Jungen Generation Steiermark 1999
  • Stellvertretender Landesvorsitzender JG Steiermark 1994-2000

Beruflicher Werdegang

  • Fachbereichsleiter Bürgerservice, Stadtgemeinde Bruck an der Mur, 1998–2004
  • Rechtsreferent, Arbeiterkammer Steiermark,  1995–1999
  • Absolvierung des Gerichtsjahres und Konzipiententätigkeit 1994–1995

Bildungsweg

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Karl Franzens Universität Graz (Mag. iur.) 1987–1994
  • Bundesrealgymnasium in Bruck an der Mur 1977–1986
  • Präsenzdienst 1986–1987