Kategorie Verkehr - 5. Mai 2016

Karriere mit 10.000 PS

Viele Kinder träumen davon, später Lokführerin oder Lokführer zu werden. Auf diejenigen, die sich diesen Traum wirklich erfüllen wollen, warten ein aufwendiges Auswahlverfahren und eine zehnmonatige Ausbildung. Um sich als „Triebfahrzeugführer/Triebfahrzeugführerin“, wie der Beruf offiziell heißt, bewerben zu können, müssen Interessentinnen und Interessenten eine abgeschlossene Ausbildung (Lehre oder Matura) vorweisen. Außerdem werden nur diejenigen zugelassen, die sehr gut hören und sehen und nicht farben- oder nachtblind sind. Auf das erste Bewerbungsgespräch folgen deshalb ärztliche und eignungspsychologische Tests.

 

Die Ausbildung findet im Bildungszentrum Eisenbahn der ÖBB Infrastruktur AG in St. Pölten und in den Regionen statt, in denen die Triebfahrzeugführerinnen und Triebfahrzeugführer später eingesetzt werden. Heuer bilden die ÖBB 180 Personen aus, die Zahl soll in den kommenden Jahren ähnlich hoch bleiben. „Der Beruf des Triebfahrzeugführers ist eine sehr verantwortungsvolle Tätigkeit und es freut uns, so viele junge Menschen für diesen herausfordernden Beruf ausbilden zu dürfen“, sagt Karl Steiner, Leiter des Bildungszentrums Eisenbahn.

INFObox: Die Österreichischen Bundesbahnen bilden laufend Triebfahrzeugführerinnen und Triebfahrzeugführer aus. Infos zu Ausschreibungen finden Sie hier.