18. December 2017

Norbert Hofer ist neuer Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie

Norbert Hofer wurde am Montag den 18.12.2017 von Bundespräsident Alexander van der Bellen als neuer Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) angelobt. Hofer war zuvor seit 2006 als Abgeordneter im Nationalrat tätig  und bekleidete dort von 2013 bis 2017 das Amt des Dritten Präsidenten des Nationalrates. Einen Tag nach der Angelobung, am Dienstag den 19.12.2017, übergab der bisherige Bundesminister Jörg Leichtfried im bmvit offiziell die Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger.

„Ich wünsche dem neuen Bundesminister alles Gute und viel Erfolg und möchte meinen Dank auch noch einmal an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses richten“, so Leichtfried bei der Amtsübergabe. Norbert Hofer richtete ebenfalls Worte an Belegschaft und Öffentlichkeit: „Ich freue mich auf die Arbeit in diesem Haus und kann sagen, dass ich mein Wunschministerium bekommen habe.“

 

Lebenslauf des Bundesministers

Norbert Hofer wurde am 2. März 1971 in Vorau geboren und ist in Pinkafeld aufgewachsen. Nach der Matura an der Höheren Technischen Bundeslehranstalt für Flugtechnik in Eisenstadt war er als Systemingenieur bei der österreichischen Fluglinie Lauda Air beschäftigt.

Von 1996 bis 2007 war Hofer Landesparteisekretär der FPÖ-Burgenland, seit 2006 ist er stellvertretender Landesparteiobmann. Von 1997 bis 2007 war er Gemeinderat in Eisenstadt. Von 1994 bis 2006 war Norbert Hofer Stadtparteiobmann der FPÖ in der Landeshauptstadt Eisenstadt, von 2004 bis 2010 Bezirksobmann in Eisenstadt. Von 2000 bis 2006 war Norbert Hofer Klubdirektor im Freiheitlichen Landtagsklub im Burgenland. Nach der Nationalratswahl im Oktober 2006 zog er als Abgeordneter in den Nationalrat ein, wo er seit 2013 das Amt des Dritten Präsidenten des Nationalrates inne hatte.

Am 18. Dezember 2017 wurde Norbert Hofer zum Bundesminister angelobt. Einen Tag später, am 19.12.2017 übernahm er von Jörg Leichtfried die Amtsgeschäfte als Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie.