Kategorie Informationen & Tipps - 5. January 2018

Smart Cities Days 2018: Wege zur nachhaltigen Stadt

Auch 2018 ist es wieder soweit: Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) und der Klima- und Energiefonds veranstalten bereits zum fünften Mal in Folge gemeinsam die „Smart Cities Days“.

Eingebettet in die „Urban Future Global Conference“, die vom 28. Februar bis 2. März in der Messe Wien stattfindet, konzentriert sich die Veranstaltung in diesem Jahr auf die Frage, welche Maßnahmen und Methoden dazu beitragen können, Städte bei ihrer Entwicklung hin zu nachhaltigen, lebenswerten und leistbaren Regionen zu unterstützen. Im Zentrum stehen der internationale Erfahrungsaustausch, aber auch konkrete Lösungsansätze für die Europäische Union und speziell für Österreich.

Spannende Fragen in interaktiven Sessions

In interaktiven Sessions stehen folgende Fragen im Zentrum: Welche Innovationen und Technologien werden die städtische Transition vorantreiben? Können Living Labs und Gamification dazu beitragen, dass sich unsere Städte und ihre Einwohnerinnen und Einwohner auf eine städtische Zukunft vorbereiten? Wie können Forschungspolitik und -förderungsprogramme die Innovationskraft von Städten nutzbar machen? Außerdem werden die Teilnehmenden die Möglichkeit haben, Smart City-Vorzeigeprojekte in Wien vor Ort zu besichtigen.

„Smart Cities Days 2018“: Erste Programm-Highlights

Weitere Details zum Programm und Informationen zur Anmeldung folgen.

INFObox: Die Smart Cities Days 2018 sind im Rahmen der „Urban Future Global Conference“, die vom 28. Februar bis 2. März in der Messe Wien stattfindet, eingebunden. Unter dem Titel „Der Weg zur nachhaltigen Stadt“ werden die Smart Cities Days 2018 von bmvit und Klimafonds gemeinsam abgehalten.