Kategorie Innovation & Technologie - 5. March 2016

Smart Cities Days 2016 in Graz

Am 2. und 3. März gingen die Smart Cities Days im Rahmen der Urban Future Global Conference 2016 in Graz über die Bühne. Neben Vorträgen und Dialogveranstaltungen fanden dieses Jahr Exkursionen zu den Smart City Vorzeigeprojekten Waagner Biro und Reininghaus statt – zwei Vorzeigeprojekte, die zeigen, wie der Wandel zur nachhaltigen und intelligenten Stadt der Zukunft funktionieren kann.

Das Projekt Smart City Graz bündelt vier Schwerpunkte: eine innovative Technologie, ein lokales Energienetz für Wärme und Kälte, ein umweltfreundliches Mobilitätskonzept sowie die Beteiligung und Information der Bevölkerung.

Smart City Graz: Nur wenn Menschen die Technik akzeptieren, macht sie Sinn

Mit den Smart Cities Days 2016 fördern das bmvit und der Klima- und Energiefonds die Vernetzung der Akteurinnen und Akteure aus Architektur und Stadtplanung, Umwelt- und Energietechnologie sowie Verkehr und Mobilität. Ein offener Raum für Diskussion und Austausch soll helfen, österreichische Smart-Cities-Initiativen und Projekte weiter zu entwickeln und zu verbessern.

INFObox: Das bmvit investiert seit mehr als zehn Jahren strategisch in die Erforschung und Entwicklung neuer Technologien für „intelligente Städte“. Smart City Graz wurde im Programm „Stadt der Zukunft“ vom bmvit gemeinsam mit dem Klima- und Energiefonds gefördert. Im Fokus von „Stadt der Zukunft“ stehen Gebäude und urbane Energiesysteme, Quartiere, Stadtteile bzw. die Stadt in Verbindung mit dem Umland. Neue Technologien sollen mithelfen, Arbeiten, Leben und Wohnen in Zusammenspiel mit Verkehr und Produktion in den Städten umweltfreundlicher und energieeffizienter zu machen.