Kategorie Verkehr - 8. May 2017

UN Road Safety Week #slowdown

Bereits zum vierten Mal findet vom 8. – 14. Mai 2017 weltweit die UN Road Safety Week statt, heuer unter dem Motto #slowdown. In dieser Woche dreht sich alles um die Geschwindigkeit und Sicherheit im Straßenverkehr. Überhöhte bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit ist für rund ein Drittel aller tödlichen Straßenverkehrsunfälle in Ländern mit hohem Einkommen verantwortlich und für rund die Hälfte in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen. Das Ziel der Kampagne ist es, tödliche Straßenverkehrsunfälle durch unangepasstes Tempo bis 2020 um 50 Prozent zu reduzieren.

Auch in Österreich gehört nicht angepasste Geschwindigkeit  zu den häufigsten Ursachen für tödliche Unfälle. Aus diesem Grund widmet sich die aktuelle Verkehrssicherheitskampagne „Lenken Sie Ihr Schicksal selbst“ des Verkehrssicherheitsfonds des bmvit diesem Thema.

INFObox: Koordiniert werden die UN Global Road Safety Weeks und ihre Kampagnen von der United Road Safety Collaboration unter dem Vorsitz der WHO. Alle Interessensvertretungen – nationale und lokale Regierungen, internationale Agenturen, zivilgesellschaftliche Organisationen, private Unternehmen und die gesamte Öffentlichkeit – sind eingeladen, mitzumachen: Get involved!

Bereits zum vierten Mal findet vom 8. – 14. Mai 2017 weltweit die UN Road Safety Week statt, heuer unter dem Motto #slowdown. Foto: bmvit/Zinner