Kategorie Verkehr - 3. August 2018

Warum ist der Einstieg bei Flugzeugen immer links?

Nicht nur Vielfliegern wird es schon aufgefallen sein: Der Einstieg ins Flugzeug erfolgt immer über die linke Seite. Warum ist das eigentlich so?

Flugzeuge sind nach wie vor geheimnisvolle Geräte. Sie wiegen Hunderte Tonnen und erheben sich trotzdem in die Lüfte. Manche sind so riesig, dass allein das Einsteigen länger als eine halbe Stunde dauert. Egal auf welchem Weg man zum Flugzeug kommt, ob über eine Gangway, die mit dem Terminal verbunden ist oder per Shuttle-Bus, der einen zur Maschine bringt, eines ist stets gewiss, nämlich wie man ins Innere des Flugzeugs gelangt: Immer über die linke Seite und dafür gibt es eine einfache Erklärung.

Seefahrt – Luftfahrt

Luftfahrtexperten sehen dafür historische Gründe, warum auch Flugzeuge immer nur von links bestiegen werden und diese Tradition scheint von der Seefahrt übernommen zu sein. Auch Schiffe werden traditionell in Fahrtrichtung gesehen von links, also von der Backbordseite aus betreten. Der englische Begriff für Backbord lautet Port, womit die Hafenseite gemeint ist, von der aus natürlich alle Schiffe bestiegen werden. Dieses System hat sich später also ebenfalls für die Luftfahrt durchgesetzt.

Tradition & Praxis

Dass der Captain im Cockpit ebenfalls links sitzt und somit besser beobachten kann, ob der Ein- und Ausstieg reibungslos über die Bühne geht, spricht ebenfalls für diese Praxis. Eine einheitliche Regelung zum Ein- und Ausstieg auf der linken Seite war wohl auch notwenig, damit Flugzeuge in geordneter Form so nahe wie möglich an moderne Terminalgebäude gebracht werden konnten.

Es gibt zudem noch andere Praktiken, die traditionell der Seefahrt zugeordnet und später von der Luftfahrt übernommen wurden. Allein die Bezeichnung Kapitän für Piloten und Pilotinnen an der Spitze der Crew zeigen doch noch deutlich dessen Herkunft. Das gilt auch für Positionslichter, die bei Flugzeugen ebenso wie bei allen Wasserfahrzeugen in drei verschiedene Sektoren Leuchtsignale aussenden, um Zusammenstöße zu verhindern. Inzwischen leuchten diese in rot, grün und weiß von allen Weltmeeren bis in den Weltraum, da auch Raumschiffe damit ausgestattet sind.

INFObox: In und über Österreich sorgt die Austro Control im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) für einen sicheren, pünktlichen und umweltschonenden Flugverkehr. Keine einfache Aufgabe bei über einer Million Flugbewegungen pro Jahr und täglich bis zu 4.000 kontrollierten Luftfahrzeugen über Österreich.